Blog

Vier neue Bücher - trotz oder mit Corona

Ein Beitrag von Martina Nell, verfasst am 14.05.2020, 17:55 Uhr.

Leben in Zeiten von Corona – das hat sicherlich zahlreiche Facetten.
Vordergründig sind viele Menschen krank und oder starben unverhofft. So entstehen Trauer und Leid in unerwarteten Dimensionen weltweit.
Niemand wünscht sich diesen Zustand – oder doch?
Die Natur hat ihre eigenen Gesetze. Wir Menschen verstoßen so lange dagegen, bis sie sich auf ihre ganz individuelle Art eine Erholung verschafft.
Erdbeben, Sturmfluten, Tsunamis, vielleicht auch Malaria, die Pest, Ebola oder jetzt Corona? Wenn man noch weiter ausholt, kämen sogar Eiszeiten und Meteoriteneinschläge in die engere Betrachtung.
Möglicherweise liegen manche Ursachen viel näher bei uns, als wir wahrhaben möchten? Ich denke an Klimawandel, Heuschrecken, Schweinepest, Vogelgrippe, Rinderwahn und wie sie alle heißen; ganz zu schweigen von völlig überflüssigen Übeln wie Bombenanschlägen, Völkermord oder Krieg, unter welchem absurden Vorwand auch immer.
Was brauchen wir eigentlich noch, um aufzuwachen? Die Natur zwingt uns gerade zu einer maximalen Entschleunigung. Sie nötigt die Menschen auf brutale Weise zu einer dringend notwendigen Verschnaufpause. Diese beinhaltet folgerichtig die Chance, zukünftig anders mit unserem Planeten umzugehen. Werden wir sie nutzen?

Ich persönlich bin vorerst von allen Veranstaltungen befreit, da sie schlichtweg nicht stattfinden.
So konnte ich die Ruhe nutzen und ein paar angefangene Manuskripte fertigstellen. Mittlerweile kennt der VERLAG MARTINA NELL acht Veröffentlichungen:

2 Lyrikbände, zwei kleine, aber feine Büchlein mit jeweils 21 Gedichten zum Thema Liebe „Quer gestreift“ und Glauben „Bunt kariert“;

Ein Jugendbuch, welches sich mit Sexualität, Schwangerschaft und den damit einhergehenden Sorgen in der Pubertät beschäftigt „Klassenfahrt mit der 9b“;

Ein Erzählband, der einlädt, auch in vermeintlich nebensächlichen Momenten des täglichen Miteinander Impulse für Verzeihen und Dankbarkeit zu erkennen „Alltag“.

Weitere Bücher sollen folgen. Die Buchmessen sind abgesagt, die meisten Neuerscheinungen der großen Verlage verschoben.
Ich traue mich, trotz oder mit Corona, zu veröffentlichen. Nun liegt es an Euch, liebe LeserInnen, zu entscheiden, wie es weitergeht.
Vielleicht habt Ihr ja gerade jetzt Zeit für eine Lektüre? Was mich betrifft, nutze ich meine für die anderen angefangenen Manuskripte.

« zurück zur Blogübersicht