Blütenwasser

Die Vorraussetzung
Der Belower EnergiegartenMein Garten

für die hohe Intensität der Belower Blütenwasser ist mein Garten, den ich seit 12 Jahren in engem Austausch mit Wesen aus dem Naturreich gestalte. Hinzu kommt eine abgelegene idyllische Lage am Dorfrand. Dieser Aspekt ist derart grundlegend, dass ich ihm eine eigene Rubrik gewidmet habe.

Die Idee

Mit großem Interesse las ich in Kräuterbüchern über die Heilkräfte der Pflanzen. Als ich schließlich welche brauchte, war es Winter und die benötigten nicht im Garten. Seufzend nahm ich mir vor, im Sommer welche zu sammeln und mir einen Vorrat anzulegen. Doch die Vorstellung, jedes Jahr unzählige Blumen trocknen zu müssen, schreckte mich ab. Da erinnerte ich mich an eine Anleitung zum Herstellen von Blütenwassern in dem Buch von Machaelle Small Wright "Garden Workbook, a complete guide to gardening with nature intelligences".

Ich besorgte mir Glasschale, -teller, Schöpfkelle, Schere, Pinzette und Weinbrand und machte mein erstes Rosenwasser in Zusammenarbeit mit dem Geist der Pflanzenart. Begeistert meditierte ich mit der Flüssigkeit, um deren Einfluß auf mich herauszubekommen. Es funktionierte. In den folgenden Jahren stellte ich meine Kräutersammlung nicht aus getrockneten Pflanzen, sondern aus Blütenwassern zusammen. Dieses schien mir wesentlich praktischer, da ich deutlich geringere Mengen für eine lebenslange saisonunabhängige Versorgung benötigte. Als ich eine Auswahl von über Hundert Sorten zu je zwei bis vier Litern hatte, stellte sich die Frage, ob ich sie meinen Urenkeln vererben oder lieber sofort welche vertreiben soll.

Nun begann der schwierigste Schritt: Die offizielle Genehmigung zu Herstellung und Verkauf. Nach Rücksprachen mit den zuständigen Landes- und Kreisbehörden habe ich schließlich die schriftliche Bestätigung erhalten, daß es sich bei den Belower Blütenwassern weder um ein Arzneimittel, Medizinprodukt, Genußmittel noch um einen Bedarfsgegenstand oder Kosmetik, sondern um ein Verbraucherprodukt handelt.

Die Blütenwasser

fördern das Wohlbefinden, indem sie ihre Schwingungen auf den Empfänger übertragen. Sie bestehen zu ca. 2/3 aus Alkohol und 1/3 aus Leitungswasser, in welchem die natürlichen Informationen ausgewählter Pflanzen gespeichert sind.

Die Anwendung

ähnelt Edelsteinen und kann auf vielerlei Weise erfolgen, wie durch Halten in der Hand, Tragen in der Hosentasche oder als Zusatz für Duftlampen. Sie sind nicht zum Einnehmen oder Einreiben gedacht.
Da der Alkohol unvergällt ist und Stichproben regelmäßig mikrobiologisch im Labor untersucht werden, besteht bei versehentlichem Verschlucken keine Gesundheitsgefahr.

Die Herstellung

ist in erster Linie ein energetischer Vorgang. Dabei sind wesentlich:

Die Haltbarkeit

beträgt bei trockener, lichtgeschützter, kühler, frostfreier und elektrosmogarmer Lagerung mindestens 10 Jahre. Die leeren Tropfflaschen geben Sie bitte bei Ihrem Händler zur Wiederbefüllung zurück.

Die Blüten

konzentrieren die Kräfte in besonderer Form. Doch in jedem Pflanzenteil sind sie enthalten. Herstellungsbedingt gibt es von wenigen Sorten nur Blätterwasser. Da die Wirkung eine Folge der Schwingung und nicht der physischen Bestandteile ist, werden auch als giftig eingestufte Arten verwendet. Die individuelle Reaktion kann deutlich anders als beim Verzehr sein.

Die Pflanzen
GaensebluemchenGänsebluemchen

wachsen überwiegend in meinem Energiegarten, der in Zusammenarbeit mit Naturwesen gestaltet und gepflegt wird. Einzelne Sorten kommen aus der Nachbarschaft oder dem nahegelegenen Wald. Sie sind weder gespritzt, künstlich gedüngt noch genetisch verändert. Der nächste Funkmast ist 5 km Luftlinie entfernt. Der Garten liegt fern von Industriegebieten und Autobahnen idyllisch am Dorfrand neben einer Pferdeweide.

Die Auswahl

in der Natur ist riesengroß. Grundsätzlich gibt es für jede Lebenssituation eine passende Pflanze. Deshalb werden die Belower Blütenwasser in 144 Sorten, 12 Fertigmischungen und 2 Raumsprays angeboten. Der Käufer hat so die Möglichkeit, nach seinen individuellen Bedürfnissen zu wählen. Dafür bedient er sich seiner Intuition, einem Pendel, Tensor, der Kinesiologie oder ähnlicher Hilfsmittel.

Bei körperlichen Beschwerden sollte immer ein Arzt oder Heilpraktiker befragt werden.